Beiträge von und zu Tomas Schmit in Büchern, Katalogen, Zeitschriften etc.

Titel wie er in der Publikation erscheint / Titel in den Werkverzeichnissen (Werknummer), Name der Publikation, Ort und Jahr

 

contributions by and about Tomas Schmit in books, catalogues, reviews  etc.

title like mentioned in the publication / title in the oeuvre catalogues (number of the work), name of publication / place and year of publication

 

 

„Tomas Schmit: Piano Piece for George Maciunas no. 1, dec62“ / „drei klavierstücke für george maciunas“ (# 4), in: fluxroll review preview pew, Ehlhalten 1963

 

„from: Sanitas – 200 theatre pieces, nov62“ / „sanitas – 200 blatt theater“ (# 3), in: fluxroll review preview pew, Ehlhalten 1963 (2 Stücke: no. 79 und 196 / 2 pieces: no. 79 and 196)

 

„shake well before reading!, feb63 (poem V, VI, VII)“ & „poem VIII“ / poem V „shake well before reading!“ (# 9), poem VI „shake well before reading!“ (# 10), poem VII „shake well before reading!“ (# 11) & „poem VIII“ (# 12), in: fluxroll review preview pew, Ehlhalten 1963

 

„Zyklus“ / „zyklus für wassereimer (oder flaschen)“ (# 1), in: Décollage 4 „Happenings“, Köln 1964, unpaginiert

 

„Piano Piece“ / „drei klavierstücke für george maciunas“ (# 4), in: Décollage 4 „Happenings“, Köln 1964, unpaginiert

 

„HANDEL (1), HANDLUNGEN (2), HÄNDEL (3), BEHANDLUNGEN (4). 4 aspekte neuer kunst / by Tomas SCHMIT“ / „handel, handlungen, händel, behandlungen“ (# 23), in: Décollage 4, „Happenings“, Köln 1964, unpaginiert

 

„schreibmaschinengedicht“ (# 16), in: bloomsday, Frankfurt/M. 1964, unpaginiert (das „schreibmaschinengedicht“ mit dem Originaltext ist erst 1965 im Buch „Happenings“, Reinbek abgedruckt, zu den Versionen siehe # 208)

 

„Handel, Handlungen, Händel, Behandlungen“/ „handel, handlungen, händel, behandlungen“ (# 23), in: Aachener Prisma 5, Aachen 1964, Wiederabdruck in „Wollt Ihr das totale Leben?“, Aachen 1995, S. 64f (Bearbeitung des gleichnamigen Essays / version of the essay in Décollage 4, „Happenings“, Köln 1964)

 

ACTIONS/ AGIT-POP/ DE-COLLAGE/ HAPPENING/ EVENTS/ ANTIART/ L' AUTRISME/ ART TOTAL/ REFLUXUS, festival der neuen kunst, 20. Juli 1964 aachen th. programm&dokumentations-publikation herausgegeben von TOMAS SCHMIT und WOLF VOSTELL, Aachen 1964, unpaginiert (Das ganze Heft wurde von ts gestaltet / this catalogue was compiled and designed by ts)

 

„aus: sanitas = 200 blatt theater = tomas schmit, 1962“ (Nr. 49, 79 und 165) / „sanitas – 200 blatt theater“ (# 3), in: kalender 65, happenings (& actions), u.s. pop art, nouveau realisme, etc., Düsseldorf 1965 (unpagniert)

 

„ZYKLUS FÜR WASSREIMER (ODER FLASCHEN)“ / „zyklus für wassereimer (oder flaschen)“ (# 1) in: Happenings, Fluxus, Pop Art, Nouveau Réalisme. Eine Dokumentation. Hrsg. von Jürgen Becker und Wolf Vostell, Reinbek 1965, S. 246

 

„SENSATORIUM MINIMAXIMUM“ / „sensatorium minimaximum, eine folge von aktionen  a m  publikum“ (# 26), in: Happenings, Fluxus, Pop Art, Nouveau Réalisme. Eine Dokumentation. Hrsg. von Jürgen Becker und Wolf Vostell, Reinbek 1965, S. 246-25

 

„SCHREIBMASCHINENGEDICHT“ / „schreibmaschinengedicht“ (#16 / auch in # 208 erwähnt), in: Happenings, Fluxus, Pop Art, Nouveau Réalisme. Eine Dokumentation. Hrsg. von Jürgen Becker und Wolf Vostell, Reinbek 1965, S. 251

 

„Aktion ohne Publikum“ / „aktion ohne publikum“ (# 35), in: 24 Stunden, Itzehoe 1965, (unpaginiert)

 

„SELF-(MATERIAL-) DETERMINED (I. an essay, II. a manifesto, III. a theatre piece)“ / „selbst-(material-)bestimmtes“ (# 18), in: THE FOUR SUITS, New York 1965, S. 97-101

 

„Instead of“ / „‘instead of’, a radio composition“ (# 24, 28 und 30), in: THE FOUR SUITS, New York 1965, S. 102-106 (Third version of a text composed in March ‘64)

 

„As You like It. a detective story“ / „‘alles was ihr wollt’, eine detektivgeschichte“ (# 29), in: THE FOUR SUITS, New York 1965, S. 107-108 (Text datiert „May 1964“)

 

„from: SANITAS – 200 theatre pieces “ (Nr. 2, 10, 13, 35, 49, 79, 92, 108, 137, 143, 151, 152, 157, 164, 165 und 196) / „sanitas – 200 blatt theater“ (# 3), in: THE FOUR SUITS, New York 1965, S. 109-111 (Text ist datiert mit „November 1962“)

 

„composition for nine point zero three pee em“ / „komposition für einundzwanziguhrdrei“ (# 32) , in: THE FOUR SUITS, New York 1965, S. 112 (Text datiert „1965“)

 

„lexicon poem“ / „lexikon-poem“ (# 14), in: THE FOUR SUITS, New York 1965, S. 113 (Text datiert „March 1963“)

 

„QUESTIONNAIRE for maruta“ / „questionnaire“ (# 33), in: THE FOUR SUITS, New York 1965, S. 114-122 (Text ist datiert mit „1964 – 6th of February 1965“)

 

„1, or 2, or 3, or 4, or 5, or 6, or 7, or 8, or 9, or 10, or 11, or 12, or 13, or 14, or 15, or 16, or 17, or 18, or 19, or 20, or 21, or 22, or 23, or 24, or 25, or 26. encyclopedia theatre“ / „1, or 2, or 3, or 4, or 5, or 6, or 7, or 8, or 9, or 10,..... or 26“ (# 7) und „‘sechundzwanzig’, lexikontheater“ (# 5), in: THE FOUR SUITS, New York 1965, S. 123-132 (Text datiert „1962 – January 1963“)

 

„action text (duo for wind instrument and shaking head)“ (# 34), in: THE FOUR SUITS, New York 1965, S. 133-134

 

„Sensatorium Maximinimum (a set of actions AT an audience)“ / „sensatorium minimaximum, eine folge von aktionen  a m  publikum“ (# 26), in: THE FOUR SUITS, New York 1965, S. 135-142 (Text datiert „MARCH ’64)

 

„fingertext“ (# 40), in: edition et 1, Berlin 1966, Nr. 42a

 

„wetter-stück“ / „weather piece“ (# 37), in: edition et 1, Berlin 1966, Nr. 43

 

„lesetext“ / “jedesmal eine von 8571848970893318400 möglichkeiten“ (# 47), in: edition et 1, Berlin 1966, Nr. 44

 

„Zyklus für Wassereimer (oder Flaschen)“ / „zyklus für wassereimer (oder flaschen)“ (# 1), in: Herr Je das Nichts ist bodenlos. Unsinn in Poesie und Prosa, Hrsg. v. Wilhelm Höck, München 1968, S. 286 (Die gleiche Version wie im 1. katalog 1978.)

 

„schreibmaschinengedicht“ (# 16), in: UMENIE DNES. POKUS O KRITICKÚ ESEJ, Bratislava 1968 („bloomsday“-Version)

 

„fragebogen für m.“ / „questionnaire“ (# 33), in: interfunktionen 5, Köln 1970, S. 114-117 (Text datiert mit „tomas schmit 64/70“)

 

„von unten und im freien zu lesen“ (# 75), in: 1. Karton, Edition Hundertmark, Berlin 1970

 

Bibliographie und Abb. von „poem VI ‘shake well before reading!’“ (# 10) und zahlreiche Erwähnungen in der Chronologie, in: happening & fluxus. materialien zusammengestellt von h. sohm, Köln 1970 (unpaginiert)

 

„die heisenbergsche unschärferelation“ (# 83), in: en bloc, Galerie René Block, Berlin 1971

 

„two new ways to draw a circle“ (# 85), in: Schallplatten-Cover von „instant composers pool 010: han bennink & misha mengelberg“, recorded 23/3/71 Stedelijk Museum, Amsterdam 1971

 

„die phallanx samt akropolis“ (# 78) und „zwei inversionen“ (# 59), in: Entwürfe, Partituren, Projekte: Zeichnungen, Katalog, Galerie René Block, Berlin 1971 (unpaginiert)

 

„If I remember rightly“, in: art & artists vol. 7, no. 7, issue 79, London, October 1972, S. 34-39

(Autorisierte Übersetzung des unveröffentlichten Textes „fluxus, wenn ich mich recht erinnere“(# 72) ins Englische, ursprünglich geschrieben für das Buch „happening & fluxus“, Köln 1970 / authorized translation of the unpublished german text „fluxus, wenn ich mich recht erinnere“(# 72) into english, primarily written for the book „happening & fluxus“, Cologne 1970)

 

„kreis, gerade und seidenschrei“ (# 166), in: Ausgabe. Ein Literatur- und Kunstmagazin, Nr.1, Berlin, Mai 1976, S. 81-86

 

Originalzeichnung zum Text „kreis, gerade und seidenschrei“ (# 166), in: Extra-Ausgabe, Nr. 1, Berlin, Mai 1976, Auflage: 20 num., sign. und dat. Originalzeichnungen

 

Abdruck der 6 Griffelkunstgrafiken (# 139- 145, 1974) und eine Gegendarstellung zu Gertrude Stein, in: Zweitschrift 2, Neue Musik, Hannover 1976, S. 100-105 und Cover (Innenseite)

 

„exposition of music“ / „ ‘exposition of music’ (paik)“ (# 170), in: Nam June Paik, Werke 1946 – 1976, Musik – Fluxus – Video, Katalog, Kölnischer Kunstverein, Köln 1976, S. 67-73

 

3 Beiträge „Tomas Schmit was facing…“ (in Spatial Poem No. 2, S. 10 vom 15. Oktober 1965)„Before reading the instructions…“ (in Spatial Poem No. 4, S. 36 vom 13.-14. Dezember 1971) & „I opened first my eyes…“ (in Spatial Poem No. 5, S 40 vom 11. Juli 1972), in: Mieko Shiomi, Spatial Poem, Osaka 1976

 

„wie plus und minus zusammenhängen können“ (# 172), in: Ostwestmappe, Berlin/DDR 1977 (Auflage 35 Originalzeichnungen / edition 35 original drawings)

 

„der grüne durchschlupf von der ankedote zur sache“ (# 133) & 2 Abbildungen aus „utopia“ (# 150) in: PEJLING AF TYSK KUNST, 21 kunstnere fra Tyskland, Louisiana Revy, Jg. 17, Nr. 2, , Humlebæk, Februar 1977, S. 21-22 und 28

 

Abb. aus „utopia“ (# 150) & Ausschnitt aus der Zeichnung „die vier häuser der luft“ (# 159) & Ausschnitt aus der Zeichnung „tag und nacht“ (# 165) & „der grüne durchschlupf vom ding zum hirn“ (# 136, auf Rückseite Umschlag) & Text von Dietrich Helms, „Gedankengänge zwischen Bild und Wort, Zeichnungen von Tomas Schmit“, in: Kunst + Unterricht, Zeitschrift für alle Bereiche der ästhetischen Erziehung, Heft 43, Velber bei Hannover, Juni 1977, S. 56-57

(Die Zuordnung der Bilder hat ts in einem Brief (23.6.77) an Dietrich Helms nach dem Druck geklärt, sie sind unter dem Artikel falsch beschriftet)

 

„DIE ZEIT UND DIE LUFT“ / „die zeit und die luft“ (# 191), in: FOR EXAMPLE, WORKSHOP FREIE MUSIK 1969-1978, Free Music Production, Berlin 1978, S. 84-85

 

„acht zeichnungen für den katalog von ‘13°e’“ (# 210), in: 13°E, Eleven Artists working in Berlin, Katalog, Whitechapel Art Gallery, London 1978, S. 108-118

 

„die ruck-glucke“ (#193), „aus dem geschlechtsleben (# 194), „die indischen signale“ (# 195), „kräht der gockel auf nem sockel, ist es mist“ (# 196), „weder grünfink, fuchs noch rhino brauchen hilfsvorstellungen“ (# 197), „bewegung als ruhe, ruhe als bewegung“ (# 198), „niki tonarm und prinz euglen“ (# 199), „‘noch (und noch)‘ (‘and how they rise from nothing I‘)“ (# 205) & Text von Uwe M. Schneede „Tomas Schmit“, in: Zeichen setzen durch Zeichnen, Katalog, Kunstverein in Hamburg, Hamburg 1979, S. 107-115

 

„addi, where are you“ (# 200), in: NORTH, no. 7/8, Arthur Köpcke, Kopenhagen 1979, S. 105

 

Photo von ts (von Hanns Sohm) und pieces ins Französische übersetzt aus „sanitas – 200 blatt theater“ (# 3) und „drei klavierstücke für george maciunas“ (# 4), in: FLUXUS International & C°, Nizza, Mailand 1979 (unpagniert) (2 Stücke aus sanitas: No. 35 und No. 13)

 

Text von Harry Ruhé, „Tomas Schmit“ & pieces aus „sanitas“ (# 3, no. 2, 13, 22, 35, 79, 151, 165) & „fluxvariation I“ & „piano piece no. I, 1962“ (# 4) & poems…. & „zyklus“ (# 1) und ein Auszug aus dem Text „if i remember rightly“ (aus: art & artists, 1972), in: FLUXUS, the most radical and experimental art movement of the sixties, Amsterdam 1979 (unpaginiert)

 

„ejuwa und aligan“ (# 215), in: Die Außerirdischen sind da, Umfrage durch Matthes & Seitz anläßlich einer Landung von Wesen aus dem All, München 1979, S. 299-304

 

Brief an Margarete Jochimsen vom 17.1.1979, in: Stellungnahme, Künstler zu einem Kunstzentrum des Bundes in Bonn, Katalog, Bonner Kunstverein, Bonn 1979, S. 108-109

 

„drei striche“ (# 223), in: Zehnjahreskarton, Edition Hundertmark, Köln 1980

 

Abb. und Beschreibungen der Hundertmark – Editionen von ts und Biographie, in: Zehn Jahre Edition Hundertmark 1970 – 1980, Berlin – Köln, Katalog, DAAD-Galerie, Berlin 1980, S. 148-159 (in ts Exemplar mit roten Korrekturen versehen)

 

„geschichte“ (# 218), in: Hommage à Arthur Køpcke, Kopenhagen 1980 (handkolorierter Druck, handcolored print)

 

„drawing words“ (# 224), in: Portfluxus, factotumbook 28, Verona 1980/81 (unpaginiert) (Offsetdruck / offset print)

 

„rauschebaum und zeisigkeit“ (# 217, 8 Abbildungen), „text über ‘rauschebaum und zeisigkeit‘ “ (# 225), 4 „bratkartoffeln“ (# 222) und „sockel zum raufkucken und sockel zum runterkucken“ (# 151), in: Art Allemagne Aujourd'hui, Katalog, ARC, Musée d’Art Moderne de la Ville de Paris, Paris 1981, S. 206-211

 

Brief von ts vom 3. Februar 1981 an Gilbert B. Silverman, in: FLUXUS ETC., The Gilbert and Lila Silverman Collection, Katalog, Cranbrook Academy of Art Museum, Cranbrook 1981, S. 48-49

 

„über f.“ (# 232), in: 1962 WiesbadenFLUXUS 1982, Eine kleine Geschichte von Fluxus in drei Teilen, Wiesbaden, Berlin 1983, S. 96-100

 

Abb. aus „die quadratur des kreises“ (# 106) und Liste der Hundertmark-Edition von ts, in: Als Beispiel Edition Hundertmark, Katalog, Karl Ernst Osthaus Museum, Hagen 1983, S. 13 und 38

 

Abb. von „so machen zwei drei“ (# 163), in: Kunst nach 45 aus Frankfurter Privatbesitz, Frankfurter Kunstverein, Frankfurt a.M. 1983, S. 319

 

Abb. von „sockel zum raufkucken und sockel zum runterkucken“ (# 151) und „zyklus für wassereimer (oder flaschen)“ (# 1), „drei striche“ (# 223), in: Nehmen Sie Dada, Katalog-Zeitung, Bonner Kunstverein, Bonn 1984, S. 9, 11 und 17

 

„text für den katalog von ‘von hier aus’, düsseldorf 1984“ (# 242) und 2 Abb. von „die die die …“ (# 227) und 4 Abb. „michparodies 1“ (# 235), „mischmist“ (# 241), „mistparadies 6 (‘ 240), „paradie 5“ (# 239), in: von hier aus, Zwei Monate neue deutsche Kunst in Düsseldorf, Katalog, Düsseldorf 1984, S. 82-85

 

Abb. von 4 „bratkartoffeln“ (# 222- 30/33/35/38), in: Bulletin Art Aujourd’hui, Katalog, Galerie Camomille, Brüssel 1984, S. 5

 

„zeichnen: …“ (# 248) und 18 Abb. von „die quadratur des kreises“ (# 106), in: Vom Zeichnen, Aspekte der Zeichnung 1960 – 1985, Katalog, Frankfurter Kunstverein, Frankfurt 1985, S. 374-377

 

„kleines spiel für etwas zweiseitiges“ (# 249), in: Schallplatten-Cover für „chirps“, Steve Lacy & Evan Parker, recorded in Berlin, Haus am Waldsee 1985, Free Music Production, Berlin 1985 (in ts eigener Bibliographie fälschlicherweise unter 1986)

 

„‘wenn ich eine weitere rote kugel …’ (sommerübung I)“ (# 246), in: ZEITSCHRIFT FÜR ALLES REVIEW FOR EVERYTHING TÍMARIT FYRIR ALLT 8, hrsg. von Dieter Roth, Basel 1986, S. 112-113

 

„ ‘undertfünfundachtzig’ (sommerübung II)“ (# 247), in: SONDERN 7, hrsg. v. Dieter Schwarz, Zürich 1986, (unpaginiert)

 

„el+ba“ (# 301), in: 100. Karton, Edition Hundertmark, Köln 1986

 

„mit wörtern spielen … “ (# 302), in: : ZEITSCHRIFT FÜR ALLES REVIEW FOR EVERYTHING TÍMARIT FYRIR ALLT 9, hrsg. von Dieter Roth, Basel 1986, S. 676-677

 

verschiedene Pieces von ts aus den 60er Jahren „piano piece no.1“ (# 4 „drei klavierstücke für george maciunas“), „zyklus“ (#1) und pieces aus „sanitas“ (#3), in: The Fluxus Performance Workbook, El Djarida Magazine, Trondheim 1990, S. 45

 

Quaggaheft „die charlottenburger schlange“ (# 319/24 A-W), in: Jahresring 38, Der öffentliche Blick, München 1991, S. 322-335

(ts nimmt diesen Beitrag in seiner Liste nicht auf, da das Stück falsch abgebildet, weil falsch zusammengefügt ist vom Herausgeber / ts did not mention this contribution in his lists because the work is printed in a wrong way.)

 

Abb. von „die heisenbergsche unschärferelation“ (# 83), „heisenbergs pfirsichsofa, mit sibille“ (# 89), „der baum auf dem ich hocke“ (# 219), „die atlasnippel (# 167), „possibiltäten für 1, 2, 4“ (# 66), „der elephant“ (# 77) „kleine inversion“ (keine Werknummer), „in the very center of africa (caroll)“ I, (# 95), in: Mit dem Kopf durch die Wand, Sammlung Block, Katalog, Statens Museum for Kunst, Kopenhagen 1992, S. 77-79 und 268-271

 

„wie die ente durch den waldmeister“ (# 168, Abb. der Zeichnung und des Textes), in: Zeitkunst, Sammlung Feelisch Remscheid, Katalog, Städtische Galerie, Remscheid 1992, S. 70-71

 

Quaggaheft „die charlottenburger schlange“) (# 319 / Ex. 24 G), in: Schreiben Ecrire Zeichnen Dessiner Bücher Machen Faire des Livres, Schmit, Tippel, Maison du Livre d’Art Contemporain, Domart 1993 (Box mit reprint)

 

Abbildungen von 6 Büchern von ts, in: Die Bücher der Künstler. Publikationen und Editionen seit den sechziger Jahren in Deutschland, Katalog, Hrsg. v. Michael Glasmeier, ifa, Stuttgart 1994, S. 37-38

 

„Tomas Schmit. A Fluxus Farewell to Perfection. An Interview by Günter Berghaus“, in: TDR, The Drama Review, Vol. 38, No. 1, Spring 1994, MIT Press, Cambridge 1994, S. 79-97

 

Abb. „schreibmaschinengedicht“ (#16), „die quadratur des kreises“ (#106), „sch/8“ (# 87), „form the history of perception I“ (# 405), „from the history of perception II“ (# 406), „that’s all“ (# 386) und Biographie (geschrieben von Gabriele Knapstein), in: Fluxus. Eine lange Geschichte mit vielen Knoten. Fluxus in Deutschland 1962 – 1994, Katalog, ifa, Stuttgart 1995, S. 210-217 und Biographie im Beiheft, S. 94

 

„vor“ / „vor jahren“ (# 418), in: 25 JAHRE EDITION HUNDERTMARK 1970 – 1995, Köln 1995, S. 88

 

Abb. von „tischtheater“ (# 58) und „verlegerbesteck“ (# 43) und Werkbescchreibung mit Bio von Ina Conzen, in: Art Games. Die Schachteln der Fluxuskünstler, Katalog, Staatsgalerie Stuttgart, Stuttgart 1997, S. 130

 

Abb. von 4 Zeichnungen „lacalut“ (# 81), „wir sitzen doch alle in einem boot“ (# 80), „aha!“ (# 79) und „die phallanx samt akropolis“ (# 78) und Biographie, in: Fluxus & Fluxismus, Katalog, Goethe Institut und Mazedonisches Museum für Zeitgenössische Kunst, Thessaloniki 1997, S. 77-79 und 114 (im Beiheft zum Katalog mit gleichem Titel sind die Biographien in englischer und deutscher Übersetzung; ts S. 56-57

 

Abb. von „wenn ich kupfere, dann roth oder, wie hier, koepcke“ (# 483) und Biographie, in: Hommage à Dieter Roth, Katalog, Galerie Heinz Holtmann, Köln 1999, S. 66-67

 

„ein meer – von büchern“ (# 482), in: Art & Book & Friends. Ein Album für Walther König, hrsg. v. Michael Diers und Kasper König, Köln 1999, S. 45

 

„aus der geschichte des bewußtseins I, II a-d, III, IV und V – kontiki“ (Seiten aus „erster entwurf“ und # 257 „kontiki“ mit dazugehörigem Text), in: „zukünftige Lebensformen“, hrsg. von Reiner Matysik, Berlin 2000, S. 28-39

 

4 Abb. aus „können menschen denken?“ (# 530/1, 530/2, 530/8, 530/11) und Text von Alfred M. Fischer, in: Museum unserer Wünsche / Museum of our wishes, Katalog, Museum Ludwig, Köln 2001. S. 172-173

 

„strategrofy: forget arts“ / „stra…“ (# 539), in: Dieter Roth, Gesammelte Interviews, hrsg. von Barbara Wien, London 2002, S. 630-632

 

Abbildung des Ausstellungsraums, Text von Regina Bärthel und Friedhelm Scharf und 2 Abb. von # 543 und # 557 und Ankündigung der Lesung, in: 40 Jahre: FLUXUS UND DIE FOLGEN, Wiesbaden 2002, S. 103, 188–189 und 222

 

„nur zeichnen ist schöner!“ (# 581), in: Freibord, Zeitschrift für Literatur und Kunst, Nr. 126, (4/2003), hrsg. von Gerhard Jaschke, Wien 2003, S. 36-43

 

„der alt-öttinger künstler wolfgang hasenkötter…“ (# 582), in: Kasper König zum 60. Geburtstag, Köln 2003, S. 12

 

Coverbild / „drawing pretending to have a forest pretending to have (no) chameleons around“ (# 394), in: Andreas Eckl, Sprache und Logik bei Platon, Erster Teil: Logos, Name und Sache im KRATYLOS, Würzburg 2003

 

„rose is a rose is a rose“ (Brief über Gertrude Stein), in: Kunst-Bulletin # 5, Zürich 2004, S. 63

 

Abb. „schreibmaschinengedicht“ (#16), in: DIE ALGORITHMISCHE REVOLUTION. Zur Geschichte der interaktiven Kunst, Katalogheft, ZKM, Karlsruhe 2004, S. 23

 

„das wort ozean ist ca. 20 quadratmillimeter groß.“ und „the word ocean is approx. 20 square millimetres big.“ und „het woord oceaan is ong. 20 vierkante millimeter groot.“ / „das wort ozean …“ (# 625), in: Gagarin # 5/1, Waasmunster 2004, S. 8-16, der deutsch Texte ist datiert auf 21.9.2004

 

„place two buckets …“ (# 624), in: do it, volume 1, hrsg. v. Hans Ulrich Obrist, New York / Frankfurt a.M. 2004, S. 320-321

 

„MUSIC IS WHAT YOU ARE LISTENING TO AT THIS MOMENT“ / „text für den george-brecht-katalog“ (# 633), in: Julia Robinson, GEORGE BRECHT: Events Eine Heterospektive A Heterospective, hrsg. von Alfred M. Fischer, Museum Ludwig, Köln 2005, S. 270-277, der Text ist datiert auf 19.6.2005

 

„Tomas Schmit: Exposition of Music“ / „expositon of music“ (# 170) und 1 Abbildung einer Zeichnung aus der Serie „pellkarto/ffel/n“ (# 233), 1984, in: Leve sieht Paik, Katalog, Germanisches Nationalmusuem, Nürnberg 2005, S. 21-28 und 34

 

„Interview mit Tomas Schmit“, in: Leve sieht Paik, Katalog, Germanisches Nationalmusuem, Nürnberg 2005, S. 17-20

 

Abbildungen von 4 Platten (# 588, # 587, # 594, # 598, 2003), in: Goethe abwärts. Deutsche Jungs etc.. Sammlung Falckenberg, Katalog, Hrsg. v. Oliver Zybok, Mönchehaus Museum für moderne Kunst, Goslar 2006, S. 110

 

„place two buckets …“ (Übersetzung des Textes ins Chinesische) (# 614), in: do it, Chinese Version (Vitamine Creative Space), o.O. 2007, S. 316-317

 

„expositon of music“ (Übersetzung des Textes ins Koreanische) (# 170), in: Nam June Paik, Memories of Wuppertal, Katalog, National Museum of Contemporary Art, Korea, Seoul 2007, S. 19-24

 

3 Abbildungen aus dem „tischtheater“ (# 58), in: Leibesübungen. Vom Tun und Lassen in der Kunst, Katalog, Kunsthalle Göppingen, 2007, (lose Blätter, unpaginiert)

 

Score und Photo (v. Dorine van der Klei) von „Zyklus for water-pails“ / „zyklus für wassereimer (oder flaschen)“ (# 1), in: Fluxus Scores and Instructions, The Transformative Years, „Make a salad.“, Selections from The Gilbert and Lila Silverman Fluxus Collection, Detroit, Hrsg. v. Jon Hendricks mit Marianne Bech und Media Farzin, Katalog, Museum for Samtidskunst, Roskilde 2008, S. 128-129

 

Abbildungen aus „das gute dünken“ (# 70) und „das uch der b“ (# 45) in: Notation. Kalkül und Form in den Künsten, Katalog, Akademie der Künste, Berlin und ZKM, Karlsruhe, 2008, S. 324

 

„e-constellations“ (# 623), in: Ankäufe 2005-2008, Katalog, Stiftung des Vereins der Freunde des Nationalgalerie für zeitgenössische Kunst, Berlin 2009, S. 78-79

 

„‘Es war natürlich mehr als Quatsch’, Tomas Schmit im Gespräch mit Susanne Rennert“ (Dt. und Engl.), in: Nam June Paik, Exposition of Music Electronic Television, Revisited, Katalog zur Ausstellung Music for All Senses, Museum Moderner Kunst Stiftung Ludwig Wien und Susanne Neuburger, Köln 2009, S. 105-123

 

„exposition of music“ (Deutscher Text von ts und Übersetzung in Englische von Greg Bond (# 170), in: Nam June Paik, Exposition of Music Electronic Television, Revisited, Katalog zur Ausstellung Music for All Senses, Hrsg. v. Museum Moderner Kunst Stiftung Ludwig Wien und Susanne Neuburger, Köln 2009, S. 124-134

 

Abbildungen von 3 Graphiken (# 151, # 183 und # 171) und 2 Originalzeichnungen (# 576 und # 434), in: Gestern oder im 2. Stock. Karl Valentin, Komik und Kunst seit 1948, Katalog, Münchner Stadtmuseum, München 2009, S. 208-209

 

list of works in the exhibition „zyklus… “ (# 1) und 5 Photographien von # 1 (Dorine van der Klei), in: The Anarchy of Silence. John Cage and Experimental Art, Katalog Museu d`Art Contemporani de Barcelona und Henie Onstad Art Centre, Høvikodden 2009, S. 293

 

Abbildungen aus "utopia" (# 150), "können menschen denken?" (# 530) und "a of b and b of a" (# 603), und der Text "zeichnen: ... " (# 248), in: Je mehr ich zeichne / the more I draw. Zeichnung als Weltentwurf / Drawing as concept of the world. Katalog, Museum für Gegenwartskunst, Siegen 2010 S. 70-73

 

Briefe und Karten von ts an Rolf Jährling, in: Helga Behn, Herzlich, Ihr Max. Künstlerpost aus den Beständen des ZADIK. Hrsg. vom Zentralarchiv des internationalen Kunsthandels e.V. ZADIK. Nürnberg 2010, S. 106-109 

 

Abbildung der Zeichnung "josefine" (# 288) und des kompletten Quagga-Heftes "tao yüan ming concluded" (# 650), in: Fonds zur guten Aussicht. Kunstfonds 1980 - 2010. Hrsg. v. Annelie Pohlen und Stephan Berg im Auftrag der Stiftung Kunstfonds. Nürnberg 2011, S. 20-21

 

Dokumentation der Tomas Schmit Ausstellung "Können Menschen denken?" 2007 im Museum Ludwig Köln, Abbildungen verschiedener Werke und Drucke, in: Ein Wunsch bleibt immer übrig. 12 Jahre Museum Ludwig. Eine Auswahl. Hrsg. v. Anna Brohm & Valeska Schneider. Köln 2012, S. 208-217

 

6 Abbildungen aus der Zeichnungsserie "der grüne durchschlupf vom..." (# 133-137),  "ob's gelingt?" (# 160) und eine Variante von "maus, bierflasche und luftballon" (# 169) sowie Zitate (Engl./Frz.) aus den Schriften von Schmit, in: The Michael Werner Collection. Hrsg. v. Fabrice Hergott, Musee d’Art moderne de la Ville de Paris. Paris, Köln 2012, S. 546-553

 

Ausgewählte Korrespondenz mit Nam June Paik in: Nam June Paik (Archives) Rheinland, my artistic Heimat. Katalog Nam June Paik, Cultural Foundation, Seoul 2014, S. 42 - 47

 

Verschiedene Dokumente in: René Block. Ich kenne kein Weekend. Ausstellungsprojekte, Texte und Dokumente seit 1964. Katalog zur gleichnamigen zur Ausstellung, hrsg. v. Marius Babias, Birgit Eusterschulte, Stella Rollig. n.b.k., Berlinische Galerie, Lentos Kunstmuseum Linz. Walther König, Köln, 2015

 

Verschiedene Dokumente in: Blocks Weekend, erscheint einmalig anlässilich der Ausstellung Ich kenne kein Weekend. Aus René Blocks Archiv und Sammlung im n.b.k. und in der Berlinischen Galerie, Hrsg. v. René Block. Edition Block, Berlin 2015

 

Briefe und Beiträge zur edition et in: Katalog Archiv edition et, Berlin, Katalog erscheint zur 21. Antiquariatsmesse in Zürich. Antiquariat Daniel Thierstein, Bern 2016