die 4 Werkkataloge / the 4 oeuvre catalogues:

 

„katalog 1“, Kölnischer Kunstverein 1978; 2. Auflage, Reprint 2009, Wiens Verlag und Verlag der Buchhandlung Walther König

 

„katalog 2“, Daadgalerie Berlin 1987

 

„katalog 3“, Portikus Frankfurt/Main 1997

 

katalog 4“, Hrsg. v. Barbara Wien und Wilma Lukatsch, Köln 2007

 

 

weitere Solopublikationen / other solo publications:


  • „verlegerbesteck“, Selbstverlag Berlin 1966

 

  • „das uch der b", Selbstverlag Berlin 1966 (1973 Nachdruck, Galerie Michael Werner, Köln, 50 num. & sign. und 50 Künstlerexx.)

 

  • "denkzettel", mit Ludwig Gosewitz, Selbstverlag Berlin 1966 (Nachdruck 'edition et', Berlin 1966)

 

  • „von phall zu phall", mit Ludwig Gosewitz und Maruta Schmidt, Selbstverlag Berlin 1966 (1971 Nachdruck,  Walther König, Köln, 1000 Exx.)

 

  • „tischtheater", Selbstverlag Berlin 1968

 

  • „das gute dünken", Selbstverlag Berlin 1970, mit VA

 

  • „ein paar ziemlich wahllose, oft unfertige und garnicht immer klare gedanken zu ein paar einschlägigen themen zum zwecke des gutentagsagens", Hamburg 1979

 

  • Katalog Produzentengalerie, Hamburg 1981

 

  • Doku–Heftchen zum Pellkarton, 1984

 

  • Katalog „sch/wer", Galerie Michael Werner Köln 1986

 

  • „freiburger beiheft", Kunstverein Freiburg 1987

 

  • „quagga–hefte", Wiens Verlag, Berlin 1988 bis 2006

 

  • „erster entwurf (einer zentralen ästhetik)", Selbstverlag Berlin 1989

 

  • „fishing for nets", Katalog Michael Werner New York 1994, mit VA

 

  • Katalog Galerie Springer Berlin 1996

 

  • Begleitheft und -material, HBK-Galerie Braunschweig 1997

 

  • „münchner schuber", Kunstraum München 1998

 

  • "e-constellations", DVD, Wiens Verlag, Berlin 2004, mit VA

 

  • „t.s. liest eigene texte, vol. 1", Audio-CD, Wiens Verlag, Berlin 2005

 

  • „t.s. liest eigene texte, vol. 2", Audio-CD, Wiens Verlag, Berlin 2005

 

  • „das gespenst", Daten-CD, Selbstverlag Berlin 2006

 

„Dreizehn Montagsgespräche“, Tomas Schmit und Wilma Lukatsch, Wiens Verlag Berlin 2008

 

„katalog 1“, 1978, Reprint, Wiens Verlag / tomas schmit archiv, Berlin & Verlag der Buchhandlung Walther König, Köln 2009

 

„fluxus, wenn ich mich recht erinnere" / „if i remember rightly". Erschienen in der Heftreihe "how to write" als "how to write 5". Hrsg. v. Barbara Wien und Wilma Lukatsch. Wiens Werlag, Berlin 2013

 

„ein paar ziemlich wahllose, oft unfertige und garnicht immer klare gedanken zu ein paar einschlägigen themen zum zwecke des gutentagsagens | a few seemingly haphazard, often incomplete and not at all always clear thoughts on a few relevant themes for the purpose of saying hello. Erschienen in der Heftreihe "how to write" als "how to write 6". Hrsg. v. Barbara Wien und Wilma Lukatsch. Wiens Verlag, Berlin 2014

 

 

„q u a g g a - h e f t e“ /  q u a g g a - b o o k l e t s

(16 Seiten, 20 x 19 cm in Umschlagdeckel, Drahtheftung, signiert & datiert, 1988 bis 2006; mit einem Titelblatt und 7 Originalzeichnungen (Blei- & Farbstift; Tusche)) in Wiens Verlag, Berlin

Die „quagga-hefte“ von Tomas Schmit befinden sich in öffentlichen Kunstsammlungen (u.a. im ZKM, Karlsruhe; Archiv Sohm, Staatsgalerie Stuttgart), Bibliotheken (u.a. in der Bayerischen Staatsbibliothek, München) und in Privatsammlungen

 

(booklets of 16 pages, 20 x 19 cm in cover, stapled, signed & dated, 1988 till 2006; with a title-page and 7 original drawings (pencil & colour pencils; indian ink)) in Wiens Verlag, Berlin

The series „quagga-hefte“ by Tomas Schmit are in different collections: public art collections (f.e. ZKM, Karlsruhe; Archiv Sohm, Staatsgalerie Stuttgart), libraries (f.e. Bayerische Staatsbibliothek, Munich) and private collections

 

1  „chagallhund bringt leuchtbaby zum pufferschweif“, 4.6.88 (# 319)

2  „kunstfreundekreis“, 4.6.88 (# 320)

3  „schmits pfeifenleben“, 8.6.88 (# 321)

4  „was, bitte, ist ein tupilak?“, 8.6.88 (# 322)

5  „mit urfischaugen“, 12.6.88 (# 323)

6  „vexerei“, 12.6.88 (# 324)

7  „opas urhau“, 16.6.88 (# 325)

8  „frage: woher kommt der evolutionsdruck für das farbensehen?“, 16.6.88 (# 326)

9  „antwort: angenommen, farben s e h e n  sei ursprünglich  farben z e i g e n  gewesen!“, 20.6.88 (# 327)

10  „weil sie banant.“, 20.6.88 (# 328)

11  „wem soll die kunst denn nun dienen?“, 20.6.88 (# 329)

12  „land- und wandschmuck und so weiter“, 24.6.88 (# 330)

13  „jetzt schlägt‘s!“, 24.6.88 (# 331)

14  „aus der geschichte des bewußtseins“, 26.12.88 (# 333)

15  „ist doch leuchtose.“, 26.12.88 (# 334)

16  „die fünfzehn nashörner und so weiter“, 1.1.89 (# 335)

17  „zweierlei und zweierlei ist zwölferlei“, 1.1.89 (# 336)

18  „ein paar vorläufige (holz-)modelle der wahrnehmung“, 3.7.89 (# 337)

19  „zeit ist in der kleinsten hütte“, 3.7.89 (# 338)

20  „am arch der welt“, 18.6.90 (# 340)

21  „sieben zeichnungen“, 20.6.90 (# 341)

22  „in alphabetischer reihenfolge“, 23.6.90 (# 342)

23  „gröt für ese paw“, 23.6.90 (# 343)

24 a  bis  24 w    „ d i e   s c h l a n g e “  (# 344)

     (20/III Hefte mit je 13 Originalzeichnungen (bzw. einer Zeichnung in 14 Teilen), ansonsten wie oben)

     (20/III booklets, each with 13 original drawings (resp. one drawing in 14 parts), else as above)

25  „evoluzzerskizzen für schlangenkenner“, 6.8.90 (# 345)

26  „dra chanasan mat nam kantrabaß“, 19.8.90 (# 346)

27  „so oder so“, 20.10.90 (# 347)

28  „nicht so und nicht so“, 21.10.90 (# 348)

29  „mimikreis“, 1.9.91 (# 349)

30  „den hund zur jagd tragen?“, 5.9.91 (# 350)

31  „kühlschrank uptown!“, 5.9.91 (# 351)

32  „zur frankfurter kuchenmesse 91 präsentiert ttt:“, 13.10.91 (# 352)

33  „netzenetz“, 21.10.91 (# 353)

34  „alles wissteln“, 29.10.91 (# 354)

35  „mit freundlicher unterstützung…“, 30.10.91 (# 355)

36  „weitere aussichten“, 26.12.91 (# 356)

37  „keine rose ist keine pfeife“, 26.12.91 (# 357)

38  „stubsviecher“, 20.4.92 (# 358)

39  „duo mit kowald“, 6.6.92 (# 359)

40  „die sieben seiten des würfels“, 7.6.92 (# 360)

41  „zeitmärchen“, 8.8.92 (# 370)           

42  „gleditschia triacanthos L.“, 20.9.92 (# 376)

43  „hunt ist bund“, 2.11.92 (# 383)

44  „quasi dynamo thermik“, 24.1.93 (# 384)

45  „salnstazgez“, 31.1.93 (# 385)

46  „neutopia“, 6.6.93 (# 391)

47  „was unterscheidet welt und lachs?“, 6.6.93 (# 392)

48  „ein paar neue buchstaben“, 20.10.93 (# 407)

49  „a (b) sei die dimension von b (a)“, 20.10.93 (# 408)

50  „ein paar neue ziffern“, 31.10.93 (# 409)

51  „sieben rätsel“, 7.11.93 (# 410)

52  „nippeln und quackeln“, 28.11.93 (# 411)

52a  „tänzelschwanz zum 29.11.93“, 28.11.93 (# 412)

53  „warum wirkt ein tauber finger als sei er länger?“, 26.12.93 (# 413)

54  „maueritz“, 6.3.94 (# 414)

55  „die fabel vom fuchs und der fabel“, 6.3.94 (# 415)

56  „mail art? va-suche!“, 13.3.94 (# 416)

57  „sind diese würfel fällig?“, 26.3.95 (# 419)

58  „der grüne zweig“, 30.3.95 (# 420)

59  „nach 25 jahren…“, 19.5.95 (# 426)

60  „naturfeindeskreis“, 13.8.95 (# 429)

61  „nie und jetzt auch nicht“, 23.7.96 (# 465)

62  „immer und dann auch“, 24.7.96 (# 466)

63  „wir sagen buch!“, 26.10.96 (# 468)

64  „dienstag bis montag und neun bis halb zwölf“, 28.10.96 (# 469)

65  „wie viele arten von unterschieden gibt es?“, 1.2.98 (# 475)

66  „einstein würfelt mit gott um 1 kœpcke-buch.“, 14.3.98 (# 477)

67  „malewitsch auf der ‚kehr wieder I‘“, 27.3.98 (# 478)

68  „ja müssen es denn wale sein?“, 18.4.98 (# 479)

69  „für fortgeschrittene“, 4.12.98 (# 484)

70  „fehler (über fehler)“, 6.6.99 (# 522)

71  „kleine randbemerkung“, 10.6.99 (# 523)

72  „knallereiklarstellung“, 13.12.99 (# 527)

73  „wann ist eins eins? III“, 13.12.99 (# 528)

74  „zeitigkeit“, 6.1.1 (# 532)

75  „seitigkeit“, 28.2.1 (# 533)

76  „nachrichten aus dem milieu“, 8.1.2 (# 540)

77  „wie viele wörter sind drei bäume?“, 28.11.2 (# 580)

78  „nur zeichnen ist schöner!“, 29./31.3.3 (# 581)

79  „art lovers‘ round“, 11.10.3 (# 600)

80  „isn‘t that all i want?!“, 12.10.3 (# 601)

81  „warum ich den heutigen kunstbetrieb nicht mag.“, 23.10.5 (# 646)

82  „die fabel von den weintrauben und den wörtern“, 24.10.5 (# 647)

83  „so geht‘s nicht“, 11.11.5 (# 648)

84  „tao yüan ming concluded“, 14.12.5 (# 650)

85  „dies und dies“, 23.4.6 (# 653)

 

 

die 9 Schachteln der Edition Hundertmark / the 9 boxes of Edition Hundertmark:


1  „sch/8“, Berlin 1971

2  „2t sch8l“, Berlin 1972

3  „die quadratur des kreises“, Berlin 1972

4  „nvex & ncav & co“, Berlin 1973

5  „fünfte schachtel“, Berlin 1974

6  „utopia“, Berlin 1975

7  „rauschebaum und zeisigkeit“, Berlin 1979

8  „pellkarto/ffel/n“, Köln 1984

9  „über das gewinnen von blumentöpfen“, Köln 1995